Antragsteller*in

N.N.

Zur Weiterleitung an

Juso-Bundeskongress, den SPD Landesparteitag RLP

Antragstext

Wir fordern ein endgültiges Verbot von Multi-Level-Marketing Geschäftsmodellen.

Leider werden oft vor allem junge Menschen in Networkmarketing Geschäftsmodelle gezogen, auch durch ihren Wunsch nach Erfolg und “schnellem Geld”. Dabei ist diesen jungen Menschen weder das enorme unternehmerische Risiko noch die anzuzweifelnde Wirksamkeit der zu vertreibenden Produkte bewusst.

Statt dem ersehnten Erfolg sieht die Realität der schneeballähnlichen Systeme oft anders aus: Die Einnahmen aus verkauften Produkten und geworbenen Neukunden übersteigen oft nicht einmal die Ausgaben für Schulungen, Seminaren, Materialien und Fahrtkosten.

In Wahrheit finden sich die neu angeworbenen “Mitglieder” am Rande der Marktsättigung wieder sobald das private Umfeld erst einmal abgearbeitet ist.

Als Jusos RLP wollen wir junge Menschen vor dieser Art von Täuschung schützen!

Auch sehen wir es als nicht mit den Werten unserer Partei vereinbar an, dass ein offensichtlich ausbeuterisches Geschäftsmodell weiter legal bleibt.

Vor diesem Hintergrund fordern wir:

  1. Ein endgültiges Verbot von Multi-Level-Marketing Geschäftsmodellen die darauf abzielen Produkte zu vermarkten. Als Ausnahmeregelung für die Versicherungswirtschaft soll Punkt 2 gelten.
  2. Eine Ausbildungspflicht für Beratungstätigkeiten in der Versicherungswirtschaft

Für junge Menschen sollte eine berufsqualifizierende Erstausbildung, egal ob theoretisch oder praktisch, den Regelfall darstellen.